Sexualberatung


für Menschen mit und ohne körperliche und geistige Behinderungen

Stell dir vor …

Du bist sexuell erregt. Du hast wahnsinnige Lust und würdest dich gerne selbst intim berühren. Aber du kannst deine Hände nicht bewegen.

Du hast eine Erektion, weißt aber gar nicht, was mit deinem Körper geschieht, weil niemand dich aufgeklärt hat.

Dein Partner hatte einen Schlaganfall und eure Sexualität ist auf einmal ganz anders.

Mein besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Sexualität. Sexualität ist Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Allerdings ist nicht jeder Mensch gleichermaßen in der Lage, eine Befriedigung seiner individuellen sexuellen Bedürfnisse zu erreichen oder dem Wunsch nach einer Partnerschaft nachzukommen. Der Erfüllung können körperliche oder geistige Behinderungen im Wege stehen oder auch gesellschaftliche Barrieren – im realen oder übertragenen Sinn. Um solche Grenzen zu überwinden, brauchen Betroffene Unterstützung.

Im Rahmen meiner Sexualberatung bestärke ich Ratsuchende, ihre Bedürfnisse zu definieren, helfe Möglichkeiten zu schaffen, diese zu befriedigen und gebe Empfehlungen für Angehörige und Betreuer*innen.

Meine Beratung richtet sich an Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung(Einzelpersonen und Paare), ihre Partner*innen, Betreuer*innen und Pfleger*innen zu Hause oder in der Einrichtung, Bewohner*innen von Seniorenwohnanlagen und deren Pflegepersonal und an alle Menschen, die rund um dieses Thema Fragen haben.

In Zusammenarbeit mit zertifizierten Sexualbegleitern*innen besteht die Möglichkeit, dass Betroffene in ihren sexuellen Anliegen real geschult werden (Erlebnisagogik).